Cardano Staking

Da Cardano einen Proof-of-Stake Algorithmus verwendet, führt der Besitz von ADA-Token dazu, dass sie a) zum Kauf von Waren oder Dienstleistungen verwendet werden können und b) das Recht und die Pflicht verbriefen, am Protokoll zur Validierung von Blöcken teilzunehmen. Wenn einer Person das Interesse, das technische Wissen oder die Zeit fehlt, kann diese an mit ihrem Stake dennoch an dem Validierungsprozess teilnehmen, indem sie ihren Stake an einen Stakeholder-Pool delegiert. Das heißt, dass ein Stakeholder sein Recht auf Teilnahme am Validierungsprotokoll auf einen Dritten übertragen kann, ohne dass die anderer Stelle beschriebene Geldfunktion mit übertragen wird. Man spricht dabei auch vom delegated Proof-of-Stake, bei welcher der ADA-Inhaber quasi einen Vertreter auswählt, in seinem Namen abzustimmen und Entscheidungen zu treffen, wobei die Entscheidungen hier sich nur auf die Validierung von Blöcken beziehen.


Diese Stake-Pools werden von anderen Netzwerkteilnehmern betrieben und sind in der Regel 24/7 online, um eine Chancenmaximierung auf Validierung von Blöcken zu erreichen. Der Vorteil eines Pools besteht darin, dass wenn jemand aus dem Pool zur Validierung des nächstens Blocks ausgewählt wird, die Belohnung an alle verteilt wird, man somit auch dann eine Belohnung erhält, auch wenn man nicht selbst ausgewählt wurde. Der Poolbetreiber erhält eine zuvor festgelegte Gebühr für den Betrieb des Pools und die Netzwerkbereitstellung. Zusammengefasst bedeutet dies, dass du deine Delegationsrechte (nicht deine ADA´s!) dem Stakepool zur Verfügung stellst und dafür eine Art Zinsen auf deine ADA´s erhälst, sofern der Stakepool für das validieren von Blöcken ausgewählt wurde. Systemweit liegt diese Verzinsung über das Jahr gesehen über alle Pools bei ca. 5 %.


Für den Inhaber der ADA besteht keinerlei Risiko, wenn er einem Stake-Pool beitreten möchte. Das einzige was passieren kann ist, dass er keine Belohnung bekommt wenn der Poolserver ausfällt. Wenn der Inhaber mit dem Pool nicht zufrieden ist, kann er seine Token auf einen anderen pool übertragen. Es werden, wie bereits an anderer Stelle beschrieben, keine ADA´s, Zugriffsrechte, Key´s oder dergleichen an den Pool übertragen. Alles verbleibt Stake-Geber.


Das Cardano-Netzwerk sieht zur Förderung des Dezentralisierungsaspekts und zur Sicherung eines wettbewerbsfähigen Stake-Pool-Marktes ein Sinken der Renditen vor, wenn bestimmte Schwellenwerte in Bezug auf das Gesamtnetzwerk durch den Pool erreicht werden. Sinn hinter dieser Vorgehensweise ist, die Beteiligten zu einem Pool-Wechsel zu bewegen und damit die von den Poolbetreibern verlangten Gebühren entsprechend gering zu halten.